Schuhpflege - leicht gemacht

schuhpflege

Shoebone, Gehfalten-Knochen, Polierknochen – Schuhpflege?

 

Shoebone zur Schuhpflege

 

Shoebone, Gehfalten-Knochen, Polierknochen oder Deer polishing Bone – darunter versteht sich nichts anderes wie ein eigenölhaltiger Knochen aus dem Unterschenkel vom Damwild. Doch was hat ein Knochen mit der Schuhpflege zu tun?
Schon seid dem 3. Jahrhundert ist bekannt, dass sich damit Leder gut bearbeiten lässt. Gehfalten im Lederschuh oder tiefere Verletzungen des Leders lassen sich mit einem Shoebone so bearbeiten dass die Schuhe wieder wie neu aussehen.

Tiefere Kratzer im Leder, Gehfalten oder intensivere Verletzungen des Oberleders bei Lederschuhen lassen sich entfernen! Daran ist schon mancher gescheitert und wollte schon seine geliebten, gepflegten und gut eingelaufenen Lederschuhe leider entsorgen.

Nicht nur bei Lederpremiumschuhe lohnt sich der Einsatz dieses meist ungekannten Hilfsmittels, des Shoebones.

Eine Shoebone oder Gehfalten-Knochen ist der Unterschenkelknochen eines weiblichen Damwilds. Gerade bei der weiblichen Fraktion sind diese Knochen wesentlich eigenölhaltiger! Mit dem “deer polishing bone” lassen sich gerade aus Corovan Leder oder Waxcalf Leder auch Kratzer wegreparieren.

 

Die Handhabung dieses Polierknochens ist denkbar einfach.

Die frisch gepflegten aber beschädigten Schuhe ( Schuhgehfalten, Einschnitte oder Kratzer im Leder )
werden erst einmal mit einem Schuhspanner in Form gebracht.

Werden Gehfalten angegangen dann gilt es zuerst eine Schuhemulsion in der passenden Farbe aufzutragen. Auch der Polierknochen erhält etwas Schuhcreme. Nun wird mit leichtem bis mittlerem Druck das Leder in langsam kreisenden Bewegungen bearbeitet. Wichtig dabei ist, dass man diese Stellen nicht trockenreibt, also immer wieder etwas Schuhpflegemittel nachdosieren. Eine Emulsionscreme enthält die entsprechend benötigte Feuchtigkeit.

Auch wenn schärfere Ecken auf dem gekauften Shoebone entgratet wurden trotzem schauen, dass man nicht eine Gelenkstelle oder eine Kante zum Polieren wählt.

Es ist erstaunlich, dass dabei die Falten und kleineren Risse schon nach kurzer Zeit verschwinden. Leder ist halt ein tolles Naturmaterial. Es ist schon verwunderlich, dass der Gehfalten-Knochen so in Vergessenheit geraten ist.

Sollte es bei größeren Verletzungen des Leders nicht bei ersten Mal komplett funktionieren kann man diesen Vorgang auch später wiederholen mit dem Shoebone.

Versuchen Sie es doch einfach einmal aus, nehmen um die 30 Euro in die Hand und kaufen einen Shoebone oder Polierknochen und retten ihre wertvollen Cordovan Pferdeleder Schuhe bzw. ihre hochgeschätzten gut eingelaufenen Ledertreter.

 

Schreibe einen Kommentar