Schuhpflege - leicht gemacht

schuhpflege

Die Pflege vom Strapazierleder

 

Pflege vom Strapazierlederschuh

 

Bei Schuhen, die etwas mehr, oder besser, sehr stark, beansprucht werden, wird gerne Strapazierleder genommen. Schuhe wie der typische Arbeitsschuh oder der Wanderstiefel sind meist aus diesem Ledermaterial gemacht. Das Strapazierleder ist rauher und kräftiger im Aufbau.

Diese Lederart wird auch Fettleder genannt. Die Verarbeitung am Schuh erfolgt meist genau anders herum wie das Glattleder, also von der Fleischseite her, daher auch die rauhe Oberfläche.

Die Pflege vom Strapazierleder wird in drei Schritte unterteilt.

 

Reinigung des Strapazierleders

 

Dieses Leder verträgt eine “ härtere “ Gangart beim Reinigen. Bedingt durch den Gebrauch dieser Schuhe sind Arbeitsschuhe oder Wanderschuhe auch meist etwas stärker verschmutzt.

Schmutzbürsten aus Pflanzenfasern sind hier ideal. Ist der Verschmutzungsgrad leicht dann reicht der Einsatz einer Schmutzbürste im trockenen Zustand. Meist ist dies ausreichend.

Schuhe aus Strapazierleder vertragen sogar, dass beim Schuhereinigen Wasser mit verwendet wird. Bei stärkerer Verschmutzung ist nasses Abbürsten oft unabdingbar um den Schmutz gründlich und komplett von der Lederoberfläche zu entfernen.

Nach dieser Reinigung muss das Leder abtrocknen, aber bitte nicht direkt an der Heizung, das schadet dem Leder. Da ja nur die Lederoberfläche etwas Wasser aufgenommen hat ist der Trocknungsprozess eine Frage von wenigen Stunden.

 

Pflege vom Strapazierleder

 

Nach der Trocknungszeit braucht das Leder Futter. Am besten ist das sehr dünne Auftragen von Lederfetten oder Fettwachsen. Anschliessend ist eine Ruhezeit über Nacht angesagt. So kann das Pflegemittel schön gleichmässig einziehen.

Bei der Schuhpflege darauf achten, dass man den Schuh nicht überfettet. Ein Zuviel an Fett behindert die Atmungsaktivität enorm. Natürliche Herstellungsmaterialien wie Leder müssen immer „atmen“ können damit Sie ihre Aufgaben perfekt erfüllen können.

Ausserdem wird das Leder zu weich in seiner Konsistenz. Überfettung von Leder ist immer zu vermeiden! Daher lohnt es sich  besser einen  mehrmaligen dünnem Auftrag des Lederfetts zu machen, ein möglicher Überschuss wird mit einem weichen Lappen später wieder aufgenommen!

Beim Einsatz von Schuhpflegemitteln bei der Pflege vom Strapazierleder ist also weniger mehr!

 

Politur des Strapazierleders

 

Ist das Lederfett gut aufgesogen, man sagt auch genährt, so werden die Strapazierlederschuhe von Hand mit einer normalen Schuhbürste aufpoliert. Natürlich kommt es hier nicht so auf den Glanzeffekt an, aber es werden gewissermassen die Poren geglättet. Schmutzpartikel haften nun schlechter, auch ein Schutz vor Feuchtigkeit ist gegeben.

 

Probleme bei der Pflege vom Strapazierleder Schuhwerk

 

Speckiges Aussehen! Es liegt in der Natur dieser Lederart bei der Pflege mit Lederfett. Doch diese speckige Optik gehört auch irgendwie zu brauchbaren Arbeitsschuhen oder Outdoorschuhen.

Aber wie auch bei guten Wanderschuhen kommt es auf den Einsatzzweck und Nutzen an. Mit einem guten Lederfett bleiben die Schuhe einmal einigermaßen wasserdicht wie auch weich.

Man sollte spezielle Imprägniersprays oder Pflegesprays schon ab dem Neuerwerb der Schuhe machen. Sinnvoll sind Imprägniersprays mit pflegenden Inhaltsstoffen.

 

 

 

2 Antworten auf Die Pflege vom Strapazierleder

  • Wie oft behandelt man Wanderschuhe mit Lederfett, um Überfettung vorzubeugen?

  • Gute Frage! Lederfett ist ja stark rückfettend. Erst einmal muss es sparsamverwendet werden, da die angesprochenen Überfettung die Atmungsaktivität des Leders negativ beeinflusst wie auch der Schaft des Wanderschuhes seine Festigkeit verliert.
    Lederfett stammt aus unterschiedlichen Materialien, Rizinusöle, Rapsöle, Kokosfett, Vasilinum, aber auch Paraffin, Stearin, Lanolin oder Jojobaöl.
    Vor jedem Neuauftrag von Lederfett jedenfalls den Überschuss vom letztenmal mit einem Tuch gut entfernen.
    Man spricht von gelegentlicher Nutzung von Lederfett!! Jetzt ist die Frage, we oft und wie intensiv werden die Wanderschuhe genutzt?
    Imprägnierung ist normalerweise nach der Schuhreinigung als Schuhpflege angesagt.
    Lederwachse werden auch angeboten im Sportbereich, doch diese machen nur einen Überzug und nähren das Fett nicht so wie Schuhfett.
    Bei häufigen Schuheinsatz zum Saisonstart, zur Saisonmitte und zum Saisonende dürfte ein dünnes auftragen von Schuhfett meistens ausreichen und aauch nicht zu Überfettung führen.

Schreibe einen Kommentar