Schuhpflege - leicht gemacht

schuhpflege

Die Pflege von Rauleder

 

Die Schuhpflege beim Raulederschuh

 

Bei Raulederschuhen ist das Leder an der Oberfläche nach aussen komplett aufgerauht. Dies verleiht den Schuhen auch ihre besondere Optik.
Allerdings nimmt dieses offenporige Leder leider leichter Schmutz an.
Mit gezielter Schuhpflege lässt sich aber doch ein gewisser Schutz vor dem Verschmutzen bewerkstelligen. Typische Vertreter bei den Raulederarten sind Velourleder und Nubukleder.

Die Pflege von Rauleder beginnt immer mit der Grobreinigung gefolgt von der Lederpflege mit Imprägniermittel. Der Abschluß der Pflege von Rauleder ist abschließendes aufrauen der Lederoberfläche.

 

Reinigen von Rauleder

 

Die einfache Routinereinigung kann man ohne weiteres mit einem Staubsauger vollziehen. Dabei wird mit einem weichen Bürstenvorsatz vorsichtig abgesaugt. Besonders beanspruchte Stellen werden zuvor mit einer weichen Kunststoffbürste oder auch einer Kleiderbürste angeraut.

Prinzipiell ist regelmässige Reinigung wichtig, weil die Schmutzreste auf den Schuhen das Leder von innen her mechanisch zerstören kann.

Bei einer intensiveren Reinigung bei angetrocknetem Schmutz kann auch eine neutrale Waschmittellösung verwendet werden. Aber bitte alles nur mäßig feucht. Mit einer härteren Schuhbürste lässt sich der angetrocknete Schmutz auch gut lösen. Hinterher das Rauhleder wieder aufrauen.

Insgesamt also aufpassen, dass der Schmutz nicht in das offenporige Leder gerieben wird.

Das Verlourleder ist im Vergleich zum Nubukleder etwas weniger empfindlich. Hier wird gerne eine Messingbürste verwendet. Für das Nubukleder nimmt man  im Gegensatz gerne eine spezielle Schuhbürste für Rauleder mit Krepplamellen.

 

Pflege von Rauleder Schuhen

 

Eine normale Schuhcreme ist für eine Rauhlederpflege natürlich nicht angesagt. Vor einer Neuverschmutzung schützt am besten ein Imprägnierspray.

Zusätzlich bietet die Imprägnierung auch einen Schutz vor Feuchtigkeit. Natürlich sollte man bei den Imprägniersprays auf deren Umweltfreundlichkeit achten. Und darauf achten, dass im Spray keine Wachse oder Fette sind die die Oberfläche verkleben könnte!

Ziel ist der Erhalt der rauen Oberfläche und die Vermeidung von speckigen Stelle.

Rauhlederschuhe sind eher etwas für trockene Tage. Wird der Raulederschuh der Feuchtigkeit ausgesetzt erhöht sich die Schuhpflege Notwendigkeit enorm. Imprägniermittel machen aber diese Schuhe aber leider nicht komplett wasserdicht.

Beim Auftragen der Imprägnierung reicht es, wenn der Schuh feucht ist, zu nass ist auch wieder eher kontraproduktiv. Beim Imprägnieren auch die Ledersohle nicht vergessen. Die Absatzränder und die Sohlenränder werden es ebenso danken wenn sie imprägniert werden.

Neben farblosen Imprägniermitteln gibt es auch die Möglichkeit, farbige Impräniersprays zu verwenden, mit oft erstaunlichen Ergebnissen. So mancher alt aussehende Raulederschuh sieht auf einmal wieder wie neu aus. Schnee- und Wasserränder verschwinden wie von Zauberhand.

Wann ist spätestens Zeit für die Pflege mit einem Imprägnierspray? Immer dann wenn Feuchtigkeit ungehindert eindringt ins Leder und einen dunklen Flecken hinterlässt. Wenn ein Wassertropfen noch abperlt ist der Feuchtigkeitsschutz top!

Beim Einsatz von Imprägniersprays bitte darauf achten dies in einem belüfteten Raum oder besser im Freien zu machen!

 

Besondere Pflegeeinsätze bei Rauhlederschuhen

 

Sogenannte speckige Stellen rückt man mit besonderen Schuhbürsten zu Leibe. Raulederradiergummi, ist fast wie Schmiergelpapier, oder man bleibt bei Rauhlederbürsten die hier hier Abhilfe schaffen können.

Die beste Vorbeugung ist aber regelmässige Schuhpflege, damit sich starke Verschmutzung erst gar nicht aufbauen kann. Dies ist auch der beste Schutz vor dem Vergrauen, dann befindet sich der Schmutz ja bereits im Leder und macht so auch der Leder von innen heraus kaputt.

 

Schreibe einen Kommentar