Schuhpflege - leicht gemacht

schuhpflege

Die Pflege vom Glattlederschuh

 

Die Schuhpflege vom Glattlederschuh

 

Die Pflege vom Glattlederschuh, das 1×1 der Glattlederpflege teilt sich in drei Abschnitte ein, zuallererst die Reinigung der Schuhe, dann das Pflegen an sich ( den Schutz, das Imprägnieren und die Nährung des Leders ) und abschliessend die Politur für den schönen Glanz.

 

Die Einteilung der Pflege vom Glattlederschuh

  • die Grundreinigung des Glattleders
  • die Ernährung/Pflege des Leders
  • das Polieren – Schlussfinish

Dieses 1×1 in der Glattlederschuhpflege kann aber nur grob sein, denn des gibt nicht das klassische Glattleder. Meist werden allerdings in der Schuhmode gedeckte Glattleder verwendet. Im übrigen bei Herrenschuhen gerne Rindleder und Kalbsleder, bei Damenschuhen eher Kalbsleder und Ziegenleder.
Es gibt aber auch Schuhe aus ungedecktem Glattleder, gewachstes oder gefettetes Glattleder bis hin zu beschichtetem Leder. Da muss man dann die Schuhpflege vom Glattlederschuh etwas variieren.

 

Reinigung von Glattleder

 

Ist der Lederschuh nur leicht angestaubt, so reicht es, wenn man den Schuh leicht abbürstet oder mit einem feuchten Reinigungstuch abwischt. Das Tuch wird dabei nur leicht mit Wasser befeuchtet damit das Leder nicht zu feucht wird.

Bei stärkerer Verschmutzung greift man zu einer festeren Schuhbürste und putzt dann mit einem befeuchteten Tuch nach. Diese Reinigung sollte allerdings nicht so hart vollzogen werden wie im Vergleich die Strapazierleder Reinigung.

Warum ist das gründliche Reinigen die Grundlage einer optimalen Schuhpflege?

Fester Schmutz kann einerseits das Leder mechanisch angreifen und andererseits wird anhaftender Schmutz durch überstreichen mit der Schuhcreme konserviert und haftet so richtig am Leder fest.

So ist auch die weitere Pflege dieser Schuhe ziemlich erschwert. Auch das Aussehen von Glattlederschuhen leidet dabei!

 

Das Eincremen des Glattleders

 

Hauptgründe für die Lederpflege sind das Nähren des Leders, das optimale Imprägnieren des Leders und die Schutzfunktion des Leders. Ideal hilft bei allen Punkten die Schuhcreme, genauer gesagt die Hartwachscreme.

Diese allgemein bekannte Schuhcreme in den runden Blechdose wird mit einem Tuch aus dem flachen Unterteil aufgenommen und dünn auf dem Glattleder aufgetragen. Beim Reiben wird auch noch die Oberfläche des Glattleders weiter gereinigt. Die besonders kleinen Schmutzpartikel bleiben im Tuch hängen.

Weil der Auftrag der Schuhcreme sehr, sehr dünn bleibt, wird verhindert, dass sich mehrere unterschiedliche Schichten von dieser Schuhpflegecreme aufbauen.

Besondere zusätzliche Spezialmittel für die Pflege vom Glattlederschuh werden so in der Zukunft nicht benötigt.

Die Pflegemittel für Glattleder sollen das Leder selbst geschmeidig halten und eventuell auch Farbunregelmäßigkeiten ausgleichen.

 

Das Polieren des Glattleders

 

Zuerst wird das Trocknen der Schuhpflegecreme Schicht abgewartet. Diese kann je nach Wachsanteil bis zu einer halben Stunde dauern.

Oder man teilt die Schuhpolitur in zwei Phasen ein. Gleich nach dem Auftragen der Schuhpflegemittel, so wird Überschüssiges abgenommen bzw. verteilt – und nach einer Wartezeit glanzpoliert.

Dann wird mit einem besonders weichen Putztuch der Glattlederschuh poliert. Gerne werden auch Schuhpolierbürsten aus Rosshaar verwendet.

Durch die Schuhpolitur erhält der Schuh nicht nur seinen gewünschten Glanz, diese dient auch der weiteren Schuhpflege. Die glatte Oberfläche erschwert die neue Anlagerung von Schmutz und Feuchtigkeit kann schön abperlen.

Wer die Politur noch intensivieren will für diesen Schuhliebhaber habe ich einen ganz besonderen Tip.

Die Hartwachscreme bekommt durch eine Politur mit einem Nylonstrumpf seinen optimalen Glanz.

Oder man nimmt statt der Rosshaarbürste besonders weiche Ziegenhaarbürsten. Für Kenner kommt auch noch die Wasserpolitur in Frage, dazu später in einem anderen Artikel.

Viel Erfolg bei der Pflege vom Glattlederschuh in ihrem Haushalt.

 

 

 

11 Antworten auf Die Pflege vom Glattlederschuh

  • Guten Tag,
    sind Schuhe aus Brushnappaleder wie Glattlederschuhe zu pflegen, oder muss man etwas anders machen? Danke und freundlichen Gruss! G.Brugger

  • Brushleder ist ja wie das Nappaleder von der Narbenseite behandelt. Durch ein ganz besonderes Bürstverfahren erhalten die Brushleder Schuhe eine schön glatte und höchstglänzende Oberfläche in de Optik.
    Leider sind gerade Nappaleder wie auch Brushleder daher sehr wasserzugig. Gute und besondere Pflege der Schuhe ist hier also angesagt.
    Wachshaltige Imprägniersprays ist das Mittel der Wahl. Ist das Wachs gut angetrocknet, mit einem weichen Lappen gut nachpolieren. Hochwertige Imprägniersprays ( keine Nanopartikel ) schützen auch vor den unliebsamen Wasserrändern!

    o haben Sie lange was von ihren schönen Brushnappalederschuhen 😉

  • Hallo!
    Ich haette zur Frage von Genovefa Brugger bzw. Ihrer Antwort noch eine Nachfrage. Heisst das nun, dass Brushlederschuhe ausschliesslich mittels wachshaltigem Imprägnierspray und weichem Lappen gepflegt werden sollen, oder zusaetzlich zur Hartwachscreme und der Politur mittels Lappen und/oder Rosshaarbuerste? Ich habe gehoert, dass sowohl Hartwachscreme als auch eine Rosshaarbuerste dem Leder schaden koennen. Besten Dank fuer Ihre Antwort!

  • Ich hätte zur Frage von Genovefa Brugger bzw. Ihrer Antwort noch eine Nachfrage. Heißt das nun, dass Brushlederschuhe ausschliesslich mittels wachshaltigem Imprägnierspray und weichem Lappen gepflegt werden sollen, oder zusätzlich zur Hartwachscreme und der Politur mittels Lappen und/oder Rosshaarbuerste? Ich habe gehört, dass sowohl Hartwachscreme als auch eine Rosshaarbuerste dem Leder schaden können (z.B. indem durch das Bürsten Kratzer entstehen).
    Besten Dank fuer Ihre Antwort!

  • Hallo Roland und Markus,
    seid ihr identisch, sind ja die selben Fragen fast im selben Wortlaut.
    Beim Brushleder wird eine besonders glänzende Oberfläche von Glattleder erzeugt, indem diese Oberfläche geschliffen wird inkl. Polierwachs. Trotz der schicken Optik, oder gerade deswegen ist die Pflege nicht echt einfach.
    Zwar nimmt diese geschliffene Oberfläche schlechter Staub an, doch anfangs, nach dem Schuhkauf, wenn der Schuh aus Brushleder noch nicht entgültig eingelaufen ist, ist diese harte Oberfläche etwas „brüchig“.
    Die Brushlederschuhe müssen öfters gepflegt werden.
    Wie gesagt ist ein wachshaltiges Imprägnierspray ideal für die Pflege und hinterher nur mit einem weichen Tuch auf Hochglanz polieren – dann habt ihr beide richtig Freunde an diesen eleganten Schuhen 😉

  • Hallo!

    Die Frage kam beides mal von mir. Zuerst wollte ich nicht meine richtige Mail-Adresse verwenden (man weiß ja nie, was damit passiert), meine Frage schien aber nicht zu erscheinen, daher das Duplikat. Danke für die Antwort!

  • Ich wurde gerade im Schuhladen wie folgt „beraten“:
    Lederschuhe, erst Schuhcreme, dann auf jeden Fall noch Imprägnierspray.
    Kurz dannach hiess es „Immer zuerst ein Imprägnierspray, dann die Schuhcreme.“

    Hier lese ich nichts von diesem Imprägnierspray, sondern dass Schuhcreme die Imprägnierung mit übernimmt (wenn ich das so richtig verstanden habe)
    Sollte dann Imprägnierspray überhaupt verwendet werden?

    Was unterscheidet Schuhcreme und Lederfett? Kann man beides oder nur eins verwenden? Kann man die Produkte wechseln oder bleibt man immer bei einem Produkt?

    Ich freue mich über eine Antwort.

    Kati

  • Hallo Kati,
    Was macht ein Imprägnierspray?
    Mit dem Imprägnierspray – es gibt je nach Schuhmaterialien unterschiedliche – wird das Schuhmaterial undurchlässiger für Flüssigkeiten wie Wasser, auch kann Verschmutzung sich nicht so leicht in den kleinen Poren festsetzen.
    So dürfte klar sein, dass man vor dem Fetten – oder auch anstatt – das Spray nutzt. Es wirkt ja mehr im „Inneren“.
    Also vor der weiteren Schuhpflege erst einmal Imprägnieren.
    Bei einem Schuh Neukauf wird das Imprägnierspray auch als erste Handlung empfohlen, nicht alle Schuhe sind bereits vom Schuhhersteller entsprechend behandelt.
    Ausnahme sind Nano-Partikel Schuhsprays! (Easy to clean Effekte)

    Es gibt auch Pflegecremes, die neben den pflegenden Bestandteilen zusätzlich imprägnierende Stoffe enthält ( Water Stop)

    Beim Lederschuh werden im Leder die Fettbestandteile immer wieder zugeführt. Rauhleder wird nur mit Imprägniersprays behandelt.
    Wichtig wäre also vorab mal zu wissen, um welche Lederart dein Schuh sein wird.

    Lederfette sind entweder tierischen Ursprungs oder chemisch nachgebaut (Vasilinbasis). Sie zeigen eine rückfettende Komponente und sind wasserabweisend. Einsatz bei gedecktem Leder, sprich Glattleder.

  • Hallo,
    ich hab da nochmal eine Frage. und zwar würde ich gerne wissen, ob man mit richtiger Lederpflege, das Leder-Material auch wieder „heilen“ kann? Ich habe nämlich eine alte Ledertasche, deren Leder schon ein wenig porös ist, würde sie aber gerne wieder in Schuss setzen. Für eine Antwort wäre ich sehr dankbar.
    Beste Grüße
    Kerstin

  • da stellen sich vorab viele Fragen: Risse, hart gewordenes Leder, Verschmutzung, ev. Schrumpfung des Leders – machen kann man noch so einiges bei der Wiederaufarbeitung von Altleder, bis hin zum Neueinfärben.

  • Das Leder ist noch relativ weich, nur das Leder ist leider schon etwas rissig geworden und eine Schrumfung ist mir jetzt auch noch nicht aufgefallen. Flecken hat sie auch nicht, aber eine andere Tasche von mir. Ich habe nämlich noch eine weiße Lederhandtasche, die ich partout nicht gereinigt bekomme. Ich bin mit der mal in Regen gekommen und dann hat die Jeans blaue Abdrücke hinterlassen. Will auch nicht mit ätzendem Mittel dran gehen, wegen dem schönen Leder, aber Backpulver hat bisher leider nicht geholfen.

Schreibe einen Kommentar